Energie im März 2024

Eine aufregende Reise zur Sonne in deinem Herzen

Im März erleben wir eine energetische Achterbahn, die uns emotional tanzen lässt. Es ist, als stünden wir zwischen den Jahreszeiten – nicht mehr ganz im Winterschlaf, aber der Frühling hat auch noch nicht vollständig Einzug gehalten. Diese Zeit der Veränderung kann sich anfühlen, als wären wir zurück in einer Phase des inneren Sturms und Drangs, vergleichbar mit der Pubertät.

In dieser Phase der Transformation können Gefühle und Stimmungen stark schwanken. Vielleicht verspürst du an einem Tag einen intensiven Hunger und am nächsten fühlt es sich an, als würdest du von der puren Lebensenergie ernährt, bereit, eine Fastenkur zu beginnen. Oder du wechselst zwischen tiefem, erholsamem Schlaf und Nächten, in denen du wach im Bett liegst und den Schlaf herbeisehnst.

Tipps für diese transformative Zeit:

  1. Höre auf die Signale deines Körpers: Die Anpassung an die wechselnden Jahreszeiten kann deinen Körper vor Herausforderungen stellen. Gib ihm, was er braucht, sei es mehr Ruhe oder nahrhafte Kost. Indem du die Weisheit deines Körpers achtest, vermindert sich das Gefühl der Diskrepanz zwischen Körper und Geist.
  2. Balance für den Geist: Das Schwanken zwischen unterschiedlichen Zuständen hat seinen Ursprung oft im Geist. Praktiziere Fokussierung, etwa durch Atemmeditationen oder Balance-Übungen im Yoga. Zum Beispiel kann die Baumhaltung (Vrksasana) helfen, deinen mentalen Fokus zu schärfen und dich emotional sowie energetisch auszugleichen. Achte dabei auf eine aktive Entspannung, um Trägheit zu vermeiden.
  3. Reinige dein System: Körper, Geist und Seele sind darauf ausgerichtet, das Alte loszulassen und zu reinigen. Nutze Detox-Tage, um deine Verdauung zu entlasten, praktiziere Pranayama (Atemübungen) zur energetischen Reinigung und eine dynamische Yogapraxis, um den Winter hinter dir zu lassen und dich auf den Frühling einzustimmen. Die Sonnengruß-Sequenz (Surya Namaskar) ist hierfür besonders geeignet, da sie den Körper erwärmt, Energie freisetzt und den Geist klärt.

Zum Ausklang des März stehen wir schließlich an der Schwelle zu einer frischen, neuen Ära, umhüllt von einem ganz neuen Lebensgefühl – mit der Sonne fest im Herzen. Die Tage, in denen wir zwischen den Energien des Winters und des Frühlings balancierten, weichen nun einer Zeit, in der die Natur in voller Blüte steht und auch in uns ein neuer Zyklus beginnt.

Der innere Weg ins Licht

Dieser Moment markiert nicht nur den Übergang der Jahreszeiten, sondern symbolisiert auch eine innere Transformation. Wir haben uns durch die unbeständigen Energien bewegt, unsere inneren Stürme gemeistert und sind nun bereit, mit neuer Kraft und Klarheit voranzuschreiten. Die Sonne im Herzen zu tragen, bedeutet, dass wir eine innere Wärme und Positivität ausstrahlen, die uns und die Menschen um uns herum erhellt.

Mit jedem Atemzug und jeder Yoga-Praxis, die wir im Laufe des März vertieft haben, haben wir nicht nur unseren Körper und Geist gereinigt, sondern auch den Weg für neue Möglichkeiten und Erfahrungen geebnet. Die Praktiken, die uns durch die unbeständigen Zeiten geleitet haben, werden zu festen Säulen unserer täglichen Routine, die uns Stabilität und Ausgeglichenheit verleihen.

Jetzt, am Ende des März, stehen wir voller Zuversicht und Freude da, bereit, die Früchte unserer inneren Arbeit zu ernten. Wir begrüßen die neue Saison mit offenen Armen und einem offenen Herzen, bereit, in jedem Moment das Leben in seiner ganzen Fülle zu umarmen.

Mit der Sonne im Herzen treten wir in eine Zeit ein, die von Licht, Liebe und Erneuerung geprägt ist. Es ist eine Zeit, in der wir unsere Träume mit neuer Energie nähren und das Leben in seiner schönsten Form erleben dürfen.

Namaste!